Super Facelift und Performance-Stance am Audi R8

Wie kaum ein anderes Modell in der jüngsten Automobilgeschichte von Audi fasziniert noch heute die erste Generation des Audi R8. Damals sorgte der frei atmende und nicht per Turbo oder Kompressor aufgeladene 4,2-Liter-V8 mit seinem weit in die Achtausender hochdrehendem Drehzahlband bei jedem Kilometer für Gänsehaut.

Gänsehaut bekommt jedes Mal auch Christoph E. aus Oberschwaben. Seit etwa 18 Monaten ist der 30-jährige Konstrukteur stolzer Besitzer des Vorfacelift-Mittelmotorsportwagens Baujahr 2009.

Nach diversen Opel, Seat, Renault, BMW und einem Audi TT landete er beim R8. Damit er sich in seinem Sportwagen noch heimischer fühlt, musste unbedingt etwas an Bord, was er aus seinen früheren Fahrzeugen kannte: ein KW Gewindefahrwerk.

“Das KW Variante 3 ist mittlerweile mein drittes Gewindefahrwerk von Euch”, schrieb uns Christoph auf Facebook. “Selbst meine Freundin, die aktuell einen TT S fährt, hatschon auf ein KW Fahrwerk gewechselt.”

Warum so viele von unseren Fahrwerken so überzeugt sind, ist eigentlich schnell erklärt. Unsere KW Gewindefahrwerke können nämlich weit mehr als nur ein Auto tieferlegen, denn mit einem KW Gewindefahrwerk legt ihr Euren Wagen deutlich intelligenter tiefer.

Damit meinen wir nicht, dass wir einer der wenigen Hersteller sind, die bereits in der Fahrwerkentwicklung darauf achten, dass es selbst bei einer maximalen Tieferlegung im Rahmen des jeweiligen Teilegutachten es zu keinen Schäden an Achsgelenken, Koppelstangen, Spurstangen, Antriebswellen, Bremsleitungen und Co. kommen kann.

Wir gehen dabei so weit, dass bei maximaler Zuladung die Räder selbst bei extremen fahrdynamischen Belastungen freigängig sind und am Unterboden befindliche Komponenten wie beispielsweise Ölwanne, Achskomponenten, Auspuffanlage und Co. nicht auf der Straße aufschlagen.

Das Besondere an unseren Fahrwerken liegt dabei in noch ganz anderen Details, schließlich hat sich Christoph nicht ohne Grund für eine Variante 3 entschieden.

Neben der stufenlosen Tieferlegung verleihen unsere aus Edelstahl oder aus Aluminium gefertigten KW Gewindefahrwerke, das jedes Fahrzeug ein sportlicheres Handling erhält. Dazu kommt bei der Variante 3 noch ins Spiel, dass ihr dank der separat in der Druck- und Zugstufe abstimmbaren Dämpfer auch noch ein individuelles Setup einstellen könnt.

Mit 16 exakten Klicks könnt ihr die Zugstufe komfortabler oder straffer im Handling abstimmen. Öffnet ihr die Zugstufe, steigert sich der Fahrkomfort; schließt ihr sie wird das gesamte Handling straffer. Die Aufgabe der Zugstufe bei einem Fahrwerk ist einfach ausgedrückt, dass der Karosserieaufbau an die Straße angebunden wird. Aber es kommt noch besser:

Unsere Zugstufenventile bestehen dabei aus mehreren Ventilen. Bei langsamen Kolbengschwindigkeiten, fließen die Volumenströme durch ein konisches “Lowspeed-Bypassventil”. Dass ist auch das Ventil, das ihr mit den 16 Klicks einstellen könnt. Nun kommt das Besondere: Bei schnelleren bzw. höheren Kolbengeschwindigkeiten öffnet sich zusätzlich ein fahrzeugspezifisches federvorgespanntes Hauptventil für die großen Volumenströme.

Dagegen regelt das Druckstufenventil das Einfedern des Dämpfers und stützt auch den Karosserieaufbau ab. Zusätzlich kann auch über die einstellbare Druckstufe auf die Rollbewegungen der Karosserie und das Lenkverhalten Einfluss genommen werden. hinaus weiter Einfluss auf Rollbewegungen der Karosserie genommen werden. Bei der Variante 3 kann die Lowspeed-Druckstufe in einem Bereich von zwölf Klicks

Darüber hinaus verfügt die Variante 3 über bereits in der Fertigung vorkonfigurierte Highspeeddruckstufenventile, die sich je nach Fahrsituation öffnen – beispielsweise beim Überfahren von Bodenwellen oder Querfugen – und auch bei einem straffen Dämpfersetup eine harmonische Federung ermöglichen.

Die Felgen verraten es sofort, Christoph hat an seinem R8 ein wenig für ein Facelift gesorgt. Die an der Vorderachse 8,5 x 20 Zoll ET42 messenden Räder stammen vom aktuellen Audi R8 Typ 4S und das Profil des Schuhwerks ist 235/30-20.

Auch die Komplettlackierung stammt von Heute: das zeitlose Nardograu sorgt im Zusammenspiel mit diversen schwarz-glänzend lackierten Kunststoffteilen und Akzenten für den gewollten “Aha-Effekt”.

An der Hinterachse messen die Audi R8 4S-Originalfelgen 11 x 20 Zoll ET42 und die Gummis bringen es auf 305/25-20. Damit die Felgen dank der Tieferlegung durch das KW Gewindefahrwerk Variante 3 noch satter in den Radhäusern sitzen, montierte Christoph rundum um 15 mm starke Distanzscheiben.

Im Interieur wurde nur punktuell die Serienausstattung aufgewertet. Neben neuen Einstiegs- und Zierleisten kamen unter anderem auch schicke Recaro Sportsitze an Bord.

Der auffälligste Umbau erfolgte am Heck. Christoph upgradete sein Vorfaceliftmodell zum Faceliftmodell inklusive Schürzen, Auspuffanlage und Rückleuchten.

Ob in einer Tiefgarage oder in der freien Wildbahn, Christophs R8 macht immer eine gute Figur und die gelblackierten Bremssättel verraten es R8-Fans auf den ersten Blick, dieser 42er ist ein ganz Besonderer …

Fotos privat, KW, cp__pictures

Related Posts