Sneak Preview: Der Porsche Club für den klassischen 911 Südwest e.V. fuhr exklusiv unsere V3 Dämpfer

low_kw_porsche_911_g-modell_022

Aktuell befinden wir uns in den Vorbereitungen zum weltweiten Launch unseres KW-Fahrwerk-Klassikprogramms für den Porsche 911 (G-Modell). Seit der Markteinführung des populären Klassikers hat in der Fahrwerktechnologie ein gewaltiger Quantensprung stattgefunden, von dem nun auch endlich Fahrer eines Porsche G-Modells profitieren können. Den Start unseres KW-Fahrwerk-Klassikprogramms macht unser KW-Variante-3-Stoßdämpfersatz mit unabhängiger Druck- und Zugstufenventiltechnik.

kw_v3_porsche_911_g-modell_002

Diese erlaubt es mit wenigen Handgriffen die Dämpfercharakteristik individuell einzustellen. Die Variante-3-Dämpfer liefern wir als Komplettsatz inklusive verzinkter Stahlfederbeine und Dämpfergehäuse, sodass im Gegensatz zu Austauschpatronen keine zeitaufwendigen Federbeinumbauten notwendig sind.

low_kw_porsche_911_g-modell_021

Selbst die serienmäßigen Drehstabfedern können weiter genutzt werden. Bereits in unserer empfohlenen Grundeinstellung für Porsche G-Modelle im Serienzustand erhält der klassische 911 ein neutraleres und sicheres Fahrverhalten.

kw_blogpost_low_g-modell_vergleichsfahrt_011

Davon konnte sich vor kurzem Carsten Prochaska (links im Bild), Präsident Porsche Club für den klassischen 911 Südwest e.V., selbst überzeugen. Schließlich wollen wir unseren KW Blog Lesern nicht nur irgendwelche Marketing-Aussagen servieren, sondern nehmen unsere Fans ernst. Dazu stellten wir dem passionierten Porsche-Liebhaber für seine Testfahrten einen Porsche 911 Carrera 3.2 (Baujahr 1986) und einen Porsche 911 Turbo 3.3 Typ 930 (Baujahr 1981) zur Verfügung. Warum? Der Carrera und Turbo sind fahrdynamisch grundverschiedene Porsche und wir meinen dabei jetzt nicht nur den Aspekt Motorleistung oder Beschleunigungswerte. Wie ihr sicherlich wisst, verlangt ein alter Turbo nach einer ganz anderen Fahrweise und besitzt beispielsweise im Gegensatz zum Carrera über härtere Drehstabfedern, was wir selbstverständlich in unserer Ventilbestückung und Dämpfergrundsetup berücksichtigt haben.

kw_blogpost_low_g-modell_vergleichsfahrt_001

„Ich war sehr gespannt, zumal ich schon einige Fahrwerke für Porsche F- und G-Modelle unter dem ‘Hintern’ hatte und wollte mich überzeugen, ob man diese wirklich verbessern kann”, so Carsten Prochaska vom Porsche Club für den klassischen 911 Südwest e.V.

kw_blogpost_low_g-modell_vergleichsfahrt_004

„Gleich vorweg: Ja, KW kann das! Meine Anreise erfolgte in meinem leichten 78er SC mit sportlicher Straßenabstimmung. Die Nebenstraßen rund um Fichtenberg sind alle recht holprig und haben zahlreiche, lange und sich eng zuziehende Kurven. Ein Spaß dort zu fahren. Mein SC ohne KW Fahrwerk neigt bei schneller Fahrweise dazu, gerne mal zu springen oder leicht zu poltern. Ganz anders der Turbo und der Carrera 3.2 mit den KW V3 Dämpfern. Alle vier Räder bleiben auf der Fahrbahn und vermitteln eine optimale Rückmeldung. Das Ergebnis ist für mich eindrucksvoll. Ich kann mit beiden Testwagen wesentlich schneller auf den Straßen fahren und muss mich dabei weniger anstrengen. Ich hatte eine viel stressfreiere Fahrt. Also kommen in den SC im nächsten Jahr auch Variante 3 Dämpfer rein – eine wirklich tolle Arbeit von KW!”

low_kw_porsche_911_turbo_g-modell_004

Viele von Euch werden sich jetzt sicherlich fragen, warum wir für einen klassischen Porsche 911 nicht einfach einen Dämpfersatz ohne unabhängige Druck- und Zugstufeneinstellung anbieten und auf ein festes, nicht weiter veränderbares Setup setzen. Die Frage ist schnell beantwortet. Wir als KW möchten einfach nicht, dass Fahrer eines Porsche G-Modells bei der Frage nach dem richtigen Fahrwerk immer einen Kompromiss eingehen müssen.

low_porsche_911_turbo_7-post

Bereits im Vorfeld ermöglicht unsere patentierte Ventiltechnik ein ideales Grundsetup nach unserer weltweit geschätzten und erfolgreichen Fahrwerkphilosophie: „So komfortabel wie möglich, so hart wie nötig“ einzustellen. Darüber hinaus bietet unsere Technologie weitere Mehrwerte und dabei soll jetzt nicht die Rede sein, dass unsere Kunden keine aufwendigen Federbeinumbauten mit Austauschpatronen durchführen müssen und sich den Ausbau bzw. Austausch der Drehstabfedern sparen. Klassische Porsche sind genauso einmalig wie ihre Fahrerinnen und Fahrer und im Laufe der Jahrzehnte haben viele ihre kultigen G-Modelle weiter verfeinert.

kw_v3_porsche_911_g-modell_013

Durch die einstellbare Ventiltechnik ist beispielsweise möglich, Modifikationen durch andere Rad/Reifenkombinationen, dezente Leichtbaumaßnahmen, härtere Drehstabfedern oder selbst das Tieferlegen durch das Versetzen der Drehstäbe zu berücksichtigen und immer das ideale Dämpfersetup einzustellen.

kw_v3_porsche_911_g-modell_019

„Mit dem Dämpfersatz inklusive den Federbeinen für die Vorderachse hat KW eine wirklich interessante Fahrwerkoption für die Porsche-Restauration entwickelt, ich bin gespannt, wie gut sich dann ein G-Modell mit dem bald erhältlichen KW Clubsport Gewindefahrwerk ohne Drehstabfedern und mit Rennsportfedern fahren wird.“

kw_v3_porsche_911_g-modell_015

Related Posts