Erstmals in der Hypercar-Klasse des 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Einsatz: Die neuen KW Formula Racing Dämpfer

Seit der Essen Motor Show 2023 ist es offiziell, dass wir von KW automotive der technische Partner von Lamborghini Squadra Corse sind

Es ist das älteste und renommierteste Langstreckenrennen der Welt: die 24 Stunden von Le Mans. Am Samstag, 15. Juni 2024 startet das bekannteste Langstreckenrennen der Welt und wir sind mit dabei. Das Rennen selbst war Kulisse für Hollywood-Kinofilme wie etwa „Ford v Ferrari“ von James Mangold mit den Schauspielern Matt Damon und Christian Bale in den Hauptrollen. Unvergessen auch die Steve-McQueen-Verfilmung Le Mans.

Ein Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte ist die technische Partnerschaft mit Lamborghini Squadra Corse.

Für die Motorsportabteilung des italienischen Automobilherstellers hat der Fahrwerkhersteller eine neue Generation an Motorsportdämpfern entwickelt.

Entwicklungs- und Abstimmungsarbeiten auf dem KW-7-Post-Vertikalfahrdynamikprüfstand in Fichtenberg

Die im Lamborghini SC63 LMDh-Prototypen mit Hybridantrieb eingesetzten KW Formula Racing Verdrängerdämpfer arbeiten auf kurzem Hub hochfrequent.

Neu ist, dass bei diesen im SC63 genutzten fünffach einstellbaren V6 Formula Racing CPR Heave Dämpfer und dreifach abstimmbaren V5 Formula Racing CPR Roll Dämpfer eine durchgehende Kolbenstange verwendet wird.

Konstruktionsbedingt entsteht beim „Continuous-Piston-Rod“-Aufbau keine Gasausfahrkraft und die Hysterese ist geringer. Somit haben Temperaturschwankungen im Dämpfer keinen Einfluss auf eine Änderung der Fahrhöhe des Rennwagens. Dies ist ein besonders großer Vorteil bei Fahrzeugen mit viel Abtrieb, wie dem Lamborghini SC63.

In enger Zusammenarbeit mit der Lamborghini Motorsportabteilung “Lamborghini Squadra Corse” haben wir die neuen KW Formula Racing Dämpfer entwickelt

Das Lamborghini Iron Lynx Team setzt zwei Lamborghini SC63 ein. Der LMDh-Prototyp mit der Startnummer (#) 19 wird von Matteo Cairoli, Andrea Caldarelli und Romain Grosjean pilotiert. Im zweiten SC63 (#63) wechseln sich beim 24-Stunden-Rennen die Fahrer Mirko Bortolotti, Daniil Kvyat und Edoardo Mortara ab.

Sechs LMGT3-Rennwagen mit KW Technologie im Einsatz

Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und in der WEC starten die bereits 2022 eingeführten BMW M4 GT3 Rennwagen in der LMGT3-Klasse

Neben den beiden Lamborghini SC63 rüsten wir von KW automotive sechs LMGT3-Kundensportwagen aus. Das BMW M Team WRT startet mit zwei BMW M4 GT3 (#31 und #46) in Le Mans.

Im #46 BMW M4 GT3 fährt auch "Il Dottore" alias Valentino Rossi
Im #46 BMW M4 GT3 ist auch “Il Dottore” alias Valentino Rossi als Rennfahrer unterwegs

Der Fahrerkader für den M3 mit der Startnummer 31 sind Augusto Farfus, Sean Gelael und Darren Leung. In der 46 sind Ahmad Al Harthy, Maxime Martin und Valentino Rossi im Einsatz.

Pro Automobilhersteller dürfen in der LMGT3-Klasse jeweils zwei Rennwagen eingesetzt werden

Für Porsche starten Richard Lietz, Morris Schuring und Yasser Shahin Manthey EMA 911 GT3 R (#91). Manthey Purerxcing setzt den zweiten Porsche 911 GT3 R (#92) mit Klaus Bachler, Alex Malykhin und Joel Sturm ein.

Seit der Motorsportsaison 2024 rüstet auch AMR alle Aston Martin Vantage AMR GT3 Evo Rennwagen mit unseren KW V6 Racing Dämpfern aus

Das Heart of Racing Team fährt mit den Fahrern Ian James, Daniel Mancinelli und Alex Riberas im Aston Martin Vantage AMR GT3 Evo (#27) in der LMGT3. Der zweite Vantage (#777) startet unter der Flagge des japanischen Rennstalls D’Station Racing. Das Cockpit teilen sich Erwan Bastard, Satoshi Hoshino und Marco Sorenson.

Die KW V6 Racing Dämpfer sind in den GT3-Rennwagen der Automobilhersteller Aston Martin, BMW und Porsche im Einsatz

In den LMGT3-Rennwagen sind wie in anderen GT3-Rennserien die bewährten KW V6 Racing Dämpfer im Einsatz.

Fotos Hersteller, KW

Related Posts