Im Rückspiegel: Festspiele in Weißblau und Gelblila bei den 24h-Qualy’s Nürburgring

2022 ist ein ganz besonderes Jahr: 50 Jahre 24h-Rennen Nürburgring und wir von KW haben seit Mai 2022 auch schon ein H-Kennzeichen.

Was uns Ende Mai in der Grünen Hölle erwartet, konnten alle Langstreckenfans am ersten Mai-Wochenende erleben. Bei den beiden 24h-Qualifikationsrennen setzten unsere KW Motorsportkunden schon ein starkes Zeichen.

In diesem kurzen 24h-Qualify-Recap konzentrieren wir uns ausschließlich auf die Königsklasse in der Langstrecke: den SP9-Rennwagen. Von den 28 in der SP9 startenden GT3-Renner setzen zwölf auf unsere KW V6 Racing bzw. KW V5 Racing Fahrwerke.

Mehr zur unseren neuen Nomenklatur findet ihr auf unserem Blog – einfach aufs Bild klicken

Dem einen oder anderen sind die KW Solid Piston Rennsportdämpfer ja noch unter den alten Begriffen KW Competition 4A und KW Competition 5A im Ohr.

So werden auch beim 50. 24h-Rennen Nürburgring genauso wie bei den beiden Qualifyingrennen alle BMW M4 GT3 und Porsche 911 GT3 R mit unseren KW Motorsport-Fahrwerken starten.

Nach drei Rennstunden feierten die BMW M Motorsport Teams einen Zweifachsieg, mit Neil Verhagen, Dan Harper und Max Hesse im BMW M4 GT3 mit der #72 auf Platz eins vor den ROWE Racing Piloten Philipp Eng, Nick Yelloly und Augusto Farfus im BMW M4 GT3 in der #99 auf Rang zwei.

Deren Rowe-Teamkollegen Marco Wittmann, Sheldon van der Linde und Nick Catsburg verpassten im BMW M4 GT3 mit der #98 das Podium als Vierte nur knapp.

Bester 911 GT3 R (#27) im ersten Qualifyingrennen war das Porsche-Team Toksport WRT auf dem sechsten Gesamtrang.

Fast so wie das erste Qualiyingrennen endete, ging auch das zweite Qualifyingrennen am Sonntag zu Ende. Im Eifer des Rennens hatte aber der führende BMW M6 GT3 (#72) vom BMW Junior Team Code-60-Zonen übersehen. Durch die verhangene Zeitstrafe wurde der BMW vom ersten Platz auf die zweite Position strafversetzt.

Fünfter wurde der KCMG Porsche 911 GT3 R mit der #18 und den Fahrern Nick Tandy und Earl Bamber. Der Falken Motorsports Porsche 911 GT3 R (#44) wurde mit Lars Kern, Alessio Picarlello und Martin Ragginger Sechster.

Der #20 BMW M4 GT3 von Schubert Motorsport beendete das zweite Qualifyingrennen auf Position neun, nachdem die Fahrer Jens Klingmann, Alexander Sims, Jesse Krohn und Niklas Krütten am Samstag Zehnte geworden waren.

Alle Motorsport-Fans und Fahrer drücken die Daumen, dass es 2022 keinen Rennabbruch beim 24h-Rennen Nürburgring gibt.

Erfahrene Motorsportfans wissen, dass in den Qualies sehr gern und sehr viel taktiert wird und das in einem 24h-Rennen in der Grünen Hölle immer das Unerwartete passiert.

2022 dürfen endlich wieder die Fans mit an die Strecke!

Aber eines können wir bereits heute sagen: das 50. 24h-Rennen Nürburgring wird einfach spitze, denn wir Fans dürfen wieder an die Strecke!

Fotos BMW Motorsport, Archiv, Gruppe C Photography

Related Posts