Acht Gesamtsiege an einem Wochenende: KW und Reiger Motorsportkunden gewinnen in DTM, GT Masters, GT World Challenge Asia, DTM Trophy und WRC

KW Motorsportkunde Schubert Motorsport aus Oschersleben gewann in der DTM und im ADAC GT Masters
Chapeau! Schubert Motorsport aus Oschersleben gewann in der DTM und im ADAC GT Masters alle Rennen am vergangenen Wochenende

Mit einer Spitzenleistung haben sich die Motorsportkunden der KW automotive Gruppe aus dem Wochenende verabschiedet: Acht Gesamtsiege an einem Wochenende – von der DTM über GT Masters bis zur WRC!

Sheldon van der Linde hat beide DTM Rennen in der Lausitz mit seinem BMW M4 GT3 und KW V6 Racing Dämpfern gewonnnen

Der im ADAC GT Masters oder in der DTM seit der Motorsportsaison 2022 eingesetzte BMW M4 GT3 gewinnt im Premierenjahr seine Rennen.

Wie beim Porsche 911 GT3 ist auch der BMW-Rennwagen ab Werk mit KW Rennsportdämpfern mit Solid Piston Technologie homologiert.

Sheldon van der Linde führt nun die Fahrerwertung in der DTM Saison 2022 an
Schubert Motorsport Fahrer hat im BMW M4 GT3 nun die DTM-Fahrerwertung übernommen

Mit seinen beiden Siegen hat Sheldon van der Linde in der DTM die Fahrerwertung übernommen und auch Schubert Motorsport führt nun in der Teamwertung.

Fast zeitgleich in Österreich: Auch in der ADAC GT Masters siegte Schubert Motorsport im BMW M4 GT3
Ben Green und Niklas Krütten von Schubert Motorsport waren in beiden Rennen der ADAC GT Masters die Sieger

Ebenfalls die ersten Siege für den BMW M4 GT3 gab es beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg.

Bei beiden Läufen wurden Ben Green und Niklas Krütten von Schubert Motorsport in ihrem M4 GT3 (#10) am Samstag und am Sonntag jeweils Erste.

Der seit der Motorsportsaison 2022 erhältliche BMW M4 GT3 fährt vorne mit und gewinnt seine Rennen
Der BMW M4 GT3 ist in seinem Premierenjahr schon sehr erfolgreich

Der zweite Schubert-Motorsport-M4-GT3 (#20) kam mit den Fahrern Nick Catsburg und Jesse Krohn am Samstag als Zweite ebenfalls aufs Podium.

Auch der Porsche 911 GT3 R fährt ab Werk mit KW Solid Piston Dämpfern
Gute Punkteausbeute auch für Team Joos Sportwagentechnik und ihrem Porsche 911 GT3 R in der GT Masters: 1x zweiter Platz und 1x dritter Platz

Dritte wurden am Sonntag Ayhancan Güven und Christian Engelhart im Porsche 911 GT3 R (#91) vom Team Joos Sportwagentechnik, die am vorangegangenen Rennen am Samstag als Zweitplatzierte ins Ziel fuhren.

Die ADAC GT Masters bietet genauso wie die DTM echten Spitzenmotorsport für GT3-Rennwagen

Auch im ADAC GT Masters führt Schubert Motorsport in der Teamwertung, während Ben Green und Niklas Krütten die Fahrerwertung anführen.

Siege auch in der DTM Trophy, WRC und GT World Challenge Asia

Neben GT3-Boliden sind auch GT4-Rennwagen mit den Rennsportfahrwerken von KW homologiert.

In der DTM Trophy werden verschiedene GT4-Rennwagen eingesetzt.
Beide DTM Trophy Rennen in der Lausitz hat Tim Heinemann im Toyota GR Supra GT4 gewonnen

Dazu zählen die Rennwagen Mercedes-AMG GT4, Porsche Cayman GT4 Clubsport und Toyota GR Supra GT4.

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte in der DTM Trophy Tim Heinemann. Der über SimRacing den Einstieg in den Motorsport schaffte und als KW Vertriebsmitarbeiter Motorsportkunden berät, siegte bei beiden Auftaktrennen im Team Toyota Gazoo Racing Germany powered by Ring Racing im Toyota GR Supra GT4 (#90).

Toyota GR Yaris Rally1 mit Reiger Suspension Rallye Fahrwerk bei der WRC in Portugal
Der Tabellenführende Kalle Rovanperä baute mit seinem dritten Gesamtsieg in Folge seinen Punktevorsprung in der WRC weiter aus

Auf dem ersten und zweiten Platz reisen die WRC-Kunden der KW automotive Gruppe aus Portugal nach Hause. Auf den Schotterpisten Portugals dominierten die Toyota Yaris GR Rally1.

Elfyn Evans “fliegt” auf den dritten Platz in Portugal

Rund um Porto baute der Tabellenführende Kalle Rovanperä mit seinem dritten Gesamtsieg in Folge seinen Punktevorsprung in der WRC weiter aus. Zweiter in Portugal wurde der Toyota-Fahrer Elfyn Evans.

In der WRC-Gesamtwertung hat Kalle Rovanperä nun mit seinen 106 Meisterschaftszählern schon einen Vorsprung von 46 Punkten auf Thierry Neuville im Hyundai i20 N Rally1 (#11, 60 Meisterschaftspunkte) und seinem Toyota-Markenkollegen Takamoto Katsuta im GR Yaris Rally1 (#18, 38 Meisterschaftspunkte).

Auch in der GT World Challenge Asia feierte das Porsche EBM Giga Racing Team mit KW den Gesamtsieg.

Fotos Gruppe C Photography, BMW Motorsport, Toyota , Teams, Veranstalter

Related Posts