Verführung in Weiß: Toyota GT86 mit KW V3 und HLS!

low_GT86_09

Als sich Toyota Anfang des neuen Jahrtausends von hochkarätigen Sportwagen wie Toyota Supra, ihrem Mittelmotor-Flitzer MR-2  und 2005 auch von der Celica verabschiedete, dachte beim Thema Fahrspaß kaum noch jemand an den japanischen Hersteller. Dementsprechend war die Enthüllung der Toyota FT-86 Studie auf der Tokyo Motor Show 2009 ein Paukenschlag.

low_PakoGT86_02

Nur zwei Jahre später war der Toyota 86 in Japan auf dem Markt und begann als 2+2 Sitzer mit 200 PS starkem Boxermotor und Heckantrieb unter verschiedenen Namen (Toyota 86, Toyota FT86, Toyota GT86 und Scion FR-S) seinen weltweiten Siegeszug.

Ob als Nürburgring Clubsport Racer (der rote GT86 von Pako), radikaler Time-Attack-Athlet wie beispielsweise der Scion FR-S unseres KW Partners Evasive Motorsports in den USA oder die wilden Stance-

superstreet_GT86

Boliden von TRA Kyoto Rocket Bunny Ken Miura-san (einfach aufs Bild klicken und ihr kommt direkt zur SuperStreet Story über das rote “Rocket Bunny”). Die internationale Tuning-Branche schien nur noch auf so einen “Old School”-Wagen gewartet zu haben …

Assembly_01

Auch in Polen fährt die Szene auf den Toyota ab und JDL Performance hat gemeinsam mit seinen Kunden Mario einen “JDM-Bomber” aufgebaut. Der polnische GT86-Fan vertraut wie viele andere auf ein KW Gewindefahrwerk Variante 3.

Assembly_03

Das aus Edelstahl gefertigte KW Gewindefahrwerk verleiht nicht nur eine ansprechende Tieferlegung, sondern erlaubt es ähnlich wie beim KW Competition Gewindefahrwerk im Evasive Motorsports Time-Attack Scion FR-S die Druck- und Zugstufe unabhängig voneinander einzustellen. Neben dem KW Variante 3 gönnte sich Mario auch noch auf Cusco Querlenker.

Assembly_06

Klar, hätte er auch auf ein KW Clubsport setzen können, aber der Pole hatte was ganz anderes mit seinem GT86 vor. Er erweiterte das Gewindefahrwerk mit unserem KW Hydraulic Lift System! Wenn ihr jetzt ebenfalls nach einem HLS für Euren GT86, BRZ oder FR-S sucht, es handelt sich noch um einen reinen Prototypen. Für eine individuelle HLS-Beratung steht Euch unser Vertrieb zur Verfügung oder schickt eine E-Mail an info@kwautomotive.de

Dazu werden die Federbeine mit jeweils einem hydraulischen Hubzylinder erweitert, eine Hydraulikpumpe und Stahlflexleitungen verlegt und schon kann au Knopfdruck der GT86 um bis zu 45 mm an beiden Achsen angehoben werden.

low_GT86_07

Warum das Ganze? Mario hat seinen GT86 teilweise mit dem optionalen Toyota GT86 Aeropaket und noch vielem mehr erweitert. Kennern fallen sofort die Seibon Motorhaube und die APR Spoilerlippe neben den schicken Ray Wheels 19 Zöller (Design 57FXX) auf.

low_GT86_08

Und diese Lippe ist viel zu schade, um sie bei einem Speedbumper oder Tiefgarageneinfahrt zu beschädigen. Aber der GT86 von Mario hat noch viel mehr zu bieten.

low_GT86_02

Hinten buhlen der mächtige Voltex GT V2 Flügel, der Velox Diffusor und die Vierrohrauspuffanlage um Aufmerksamkeit. Demnächst wird aber an Marios GT86 noch viel mehr passieren. Der Pole plant auch die Leistung weiter in Angriff zu nehmen. Aktuell holt ein Avo Turbo schon 330 PS und 350 Nm aus dem Boxer; der Turbo soll aber noch mit einem zusätzlichen Cosworth Kompressor-Kit auf eine Leistung von 450 PS gepuscht werden!

Assembly_08

Schaden würde es dem GT86 auf jeden Fall nicht. Übrigens auf dem polnischsprachigen Facebookauftritt www.facebook.com/Projekt86byMario könnt ihr übrigens Marios Umbau mitverfolgen.

Fotos JDL Perfomance, Mario, Nate Hassler (Superstreet Magazine), Pako Chan Photography, Evasive Motorsports

Related Posts