Unser Auto der Woche: ein Youngtimer-M3 für den “daily Joyride!”

Jetzt wird es Ernst: E30 M3 oder E36 M3? Jedem eingefleischten “M-thusiasten” fällt diese Entscheidung wirklich so schwer. So ging es auch Andy Schaub, einem Luft- und Raumfahrtingenieur aus den USA. “Schwierige Frage. Am liebsten beide”, schmunzelt Andy, der so nebenbei noch die Webseite www.bimmertips.com betreibt.

“Ich habe zwar auch einen E30, aber leider keinen M3.” Aber in Andys Garage parken noch mehr “Weißblaue”: Neben dem hier abgebildeten  M3 3.0 fährt Andy einen  E30 318is, E36 M3 3.2 und E46 325i. Seinen 3.0 M3 in Cosmosschwarz kaufte er sich im absoluten Serienzustand mit knapp 130.000 Meilen (210.000 km) auf der Uhr.

In Amerika war damals die zweite Generation des M3 nur mit dem “zahmeren” Reihensechszylinder erhältlich. Aus 3.0 Liter Hubraum leistete der S50B30US 240 PS der nicht wie der S50B30 für den “Euro Spec” M3 über keine Einzeldrosselanlage verfügte und eher mehr einem modifizierten M50B25TU glich.

 

“Ich mag das klassische M3-Design am E36 und vor allem mussten die orangen Blinker einfach bleiben”, schmunzelt Andy. “Auch habe ich meinen M gar nicht groß modifiziert. Warum auch?”

Nachdem die gesamte Technik des Motors, alle Verschleißteile und Flüssigkeiten ersetzt waren, kaufte sich der Amerikaner ein KW Gewindefahrwerk.

“Neben Eurem Gewindefahrwerk holte ich mir noch eine Hilfsrahmen-Verstrebung, die es auch für den M3 LTW gab, PU-Buchsen und eine Domstrebe von Dinan.” Und wie fährt sich der M3 jetzt mit der Variante 2?

 

“Was soll ich sagen, wenn ich nun gut sage, wäre das untertrieben. Mein M3 hat ein rasiermesserscharfes Handling und ist super ausbalanciert, und da es ja noch ein alter M vom US-Modelljahr 1995 ist, hat er auch keine nervige Traktionskontrolle.”

Während bei der Variante 3 und dem für den BMW E36 M3 ebenfalls erhältlichen KW Clubsport Gewindefahrwerk die Druck- und Zugstufe unabhängig eingestellt werden kann, verfügt die in Andys M3 eingebaute Variante 2 über die Funktion einer fahrzeugspezifisch voreingestellten und weiter abstimmbaren Zugstufe. Für die individuelle Einstellung stehen 16 exakte Klicks zur Verfügung, sodass zwischen mehr Komfort oder mehr Aufbaukontrolle entschieden werden kann.

Die zweistufige patentierte KW Technologie ermöglicht, dass bei langsamen Dämpfergeschwindigkeiten die geringen Volumenströme durch einen einstellbaren konischen Lowspeed-Bypass fließen und bei höheren Kolbengeschwindigkeiten das Haupt-Zugstufenventil für die großen Volumenströme öffnet. Dadurch entsteht ein deutliches Plus an Fahrkomfort, ohne den Highspeed im sicherheitsrelevanten Bereich zu beeinflussen.

Nicht übers Herz brachte es Andy übrigens sich von den originalen BMW US-M3 Schmiedfelgen im Doppelspeichensterndesign in 7,5 und 8,5 x 17 Zoll zu trennen. So viel er noch weiß, waren diese Felgen ab Dezember 1994 auf der US-Optionsliste gewesen.

Rundum hat er noch Nitto NT05 Sportreifen aufgezogen und hin und wieder darf der M3 sogar auf einer Rennstrecke von der Kette.

Solltet ihr auch für Euren Wagen nach einem passenden Gewindefahrwerk suchen, dann gebt einfach Eure Fahrzeugdaten auf unserer Homepage unter www.kwsuspensions.de ein.

Fotos Bimmertips.com, KW

 

Related Posts