Runde Sache: das KW-Fahrdynamik-Praxis-Seminar

Freunde der Fahrdynamik falls ihr Euch für ein KW Gewindefahrwerk entscheidet, seit ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Damit ihr bei jedem gefahrenen Kilometer Euer KW Fahrwerk umso mehr liebt, bilden sich unsere zertifizierten KW Fachhandelspartner stetig weiter, damit sie Euch auch das ideale Fahrwerk für Euren Einsatzzweck verkaufen.

Vor allem wenn ihr gerne an Trackdays teilnehmt, Euch ein KW Clubsport Gewindefahrwerk kaufen wollt und gezielte Abstimmungs- und Setupfragen habt, sind unsere “KW Performance Partner” für Euch bestimmt die erste Wahl. Denn neben einem fachgerechten Einbau und der Möglichkeit wie bei den “KW Sales & Service Point’s” die KW-5-Jahreszusatzgarantie zu beantragen, sind unsere “KW Performance Partner” auch die Truppe, die Euch bei Abstimmungsfragen zur Seite steht.

Ein wichtiger Baustein ist dabei unser “Fahrdynamik-Praxis-Seminar”, das wir regelmäßig mit der Instruktoren-Börse veranstalten – über ihren im “KW-B2B-Portal” hinterlegten Terminkalender, können sich unsere Fachhändler bequem zu den jeweiligen Kursen anmelden.

Dabei geht es aber nicht darum, dass Händler X eine bessere Rundenzeit als Händler Z auf einer Rundstrecke oder einem Rundkurs an den Tag legt. Uns geht es viel mehr darum, dass die Seminarteilnehmer ein Gefühl für ein Fahrwerk “erfahren” können.

Auf einer sogenannten Fahrtechnikanlage frischt Steffen Oppel mit seinem Team noch einmal das fahrdynamische Fachwissen unser KW Fachhandelspartner auf.

Von Slalomübungen, Brems- und Ausweichmanövern ist alles dabei, was den Sportwagenfahrer fordert. Und was habt ihr als KW Kunde davon? Das versuchen wir Euch in den nächsten Zeilen ein wenig näher zu bringen.

All unsere in der Dämpfercharakteristik einstellbaren KW Gewindefahrwerke verfügen bereits ab unserer Manufaktur im schäbischen Fichtenberg über ein sogenanntes fahrzeugspezifisches und voreingestelltes KW Grundsetup. Das findet ihr übrigens auch immer in den Dokumenten in Eurer “KW Toolbox” oder falls verlegt, könnt ihr diese Einstellanleitung auch immer direkt über unseren Online-Shop als kostenloses PDF downloaden.

Unsere produkt- und fahrzeugspezifischen Fahrwerkgrundabstimmung entwickeln unsere Ingenieure bei verschiedenen Mess- und Testfahrten auf Schlecht-Wege-Strecken, Landstraßen, Autobahnen und auch auf der Nürburgring Nordschleife.

Neben den Testfahrten auf den Straßen nutzen wir dazu auch immer unseren Fahrdynamik-Prüfstand bei der Fahrwerkentwicklung. Egal für welches Auto und egal für welches KW Fahrwerk ihr Euch entscheidet, unsere empfohlene Abstimmung sorgt in Verbindung mit unseren KW Gewindefahrwerken für ein gesteigertes Handling, Fahrdynamik und mehr Fahrspaß.

Ideal für Trackdays: KW Clubsport 3-way für Toyota GT86

Aber warum braucht man dann noch einstellbare Dämpfer, wenn bereits ab Fichtenberg schon das jeweils bestmögliche Setup voreingestellt ist? Das ist ganz einfach: Zum einen wollen wir einfach nicht, dass ihr irgendwelche großen Kompromisse eingehen müsst. Zum anderen sorgen unsere genutzten Dämpferventiltechnologien, dass ihr bei uns wirklich für jeden Anspruch, das richtige Fahrwerk kaufen könnt und ein einmaliges Fahrerlebnis “erfahrt”.

Unsere verschiedenen Fahrwerkoptionen haben wir bereits im Vorfeld in drei Rubriken “Comfort Suspensions” mit KW DDC, KW Street Comfort, KW Gewindefedern, KW HLS und KW DLC airsuspension; “Street Performance” mit KW Variante 1, Variante 2, Variante 3 und Variante 4 sowie für die Trackday- und Motorsportfraktion unter Euch gibt es noch unser “Track-Performance”-Programm mit den diversen Rennsport- und Clubsportanwendungen einsortiert. So wisst ihr von Anfang an, was das Haupteinsatzfeld des jeweiligen KW Fahrwerks ist.

Damit unsere KW Fachhandelspartner beispielsweise ein besseres Fahrgefühl für die unabhängig in der Druck- und Zugstufe abstimmbaren KW Gewindefahrwerke (Variante 3, Variante 4, Clubsport 2-way und Clubsport 3-way) erhalten, schicken die Instruktoren die Herrschaften nicht nur im Grundsetup auf den fahraktiven Kurs.

Beispielsweise werden einige Passagen und Prüfungen wie etwa Slalomübungen oder Ausweichmanöver auch mit verschiedenen Einstellungen der Druck- und Zugstufenkräfte absolviert.

Von Übung zu Übung, wird dann am jeweiligen Setup gefeilt, damit die Teilnehmer selbst erfahren können, wie sich die eine oder andere Abstimmung auswirkt.

Die Aufgabe der Zugstufe ist es beispielsweise den Karosserieaufbau an die Straße zu binden und über die Einstellung Zugstufe (je nach Fahrwerksaufbau am oberen Ende der Kolbenstange oder am unteren Ende des Dämpfers bei einem “Up-Side-Down-Aufbaus”) habt ihr die Möglichkeit ein strafferes oder komfortableres Handling einzustellen.

Werden die Zugstufenventile geschlossen wird das Handling direkter, bei offener Zugstufeneinstellung wird das Fahrverhalten komfortabler; wobei der Karosserieaufbau aber mehr zum Nicken und Rollen neigen kann.

In diesem Mégane R.S. wird gerade versucht “schnell ums Eck zu kommen” und man kann sehen, dass der Renault sich etwas mehr zur Seite neigt. Wie sich später herausstellte, war der Kompaktsportler noch mit dem Serienfahrwerk unterwegs.

Apropos Clubsport: Bei unseren Clubsport 3-fach Fahrwerken findet ihr in der Anleitung auch immer zwei Setup-Empfehlungen von unserer Entwicklungsabteilung: eine Einstellung für Trackdays und eine für die Straße.

Die einstellbare Druckstufe, die je nach Fahrzeug und Fahrwerksgeometrie, entweder (wie im Bild zu sehen) an einem Ausgleichsbehälter oder direkt am unteren Ende des Dämpfergehäuses oder Federbeins eingestellt wird, stützt im Grunde den Karosserieaufbau ab.

BMW M4 Clubsport 3-fach Gewindefahrwerk

Auch kann über die einstellbare Druckstufe zielgerichtet Einfluss auf die Rollbewegungen des Fahrzeugs und Lenkung genommen werden.

Wird die Slalomübung mit einer komfortableren oder “weicheren” Abstimmung absolviert, muss vom Fahrer viel mehr mitgearbeitet werden, um das Fahrverhalten zu korrigieren. Beim Pilonenumfahren entseht ein anhaltender Lastwechsel und der gute alte Pendeleffekt tritt in Erscheinung. Bei jeder Kurve entsteht ein neuer Impuls und umso mehr schwingt und schaukelt sich das Fahrzeug auf – das Heck neigt mehr zum Ausbrechen.

Wird das Setup vom Komfort wieder mehr in Richtung unseres empfohlenen Grundsetups geändert, fällt der Slalom-Parcours viel leichter.

Das Fahrzeug neigt bei Lastwechseln nun weniger stark zum Aufschaukeln und das Heck bricht weniger stark aus. Kleiner Tipp: Auch bei Slalomfahrten heißt es wie immer, wer die Ideallinie kennt, tut sich leichter.

Das bedeutet nun aber nicht im Gegenzug, dass eine allzu straffe Abstimmung der Weisheit letzter Schuss ist. Denn die Welt besteht nicht nur aus Slalomlinien… – mehr zum Fahrwerk oder zum Setup im Allgemeinen findet ihr ebenfalls kurz “angerissen” auf unserem Blog.

Außerdem spielt es auch immer eine große Rolle, ob ihr einen Sportwagen mit Heckantrieb, einen Frontriebler oder einen Allradler fahrt – ein sensibles Popometer spürt im Grunde sofort, wie und an welcher Achse die Kraft auf die Straße kommt.

Bei unserem “Fahrdynamik-Praxis-Seminar” lernen die Teilnehmer bei den praxisorientierten Übungen wie man ein mehrfach in der Dämpfercharakteristik einstellbares Fahrwerk abstimmt, sondern wir frischen gemeinsam mit dem Team der Instruktoren-Börse auch wieder das “Reifen-Wissen” zum richtigen Reifendruck und -temperatur auf.

Denn anhand der Reifentemperaturdifferenzen und des jeweiligen Reifendrucks lässt sich das viel genauer als mit der berühmten Handmethode (bei Nachspur spürt man die Verzahnung des Reifenprofils gegen innen, bei Vorspur von innen gegen außen) erkennen – fahrt mal mit nem Slickreifen – ob bei der Achsvermessung eventuell zu viel Vor- oder Nachspur eingestellt wurde – sofern ihr Eure Hausaufgaben gemacht habt.

Wer von Euch gerne tiefer in die Materie einsteigen möchte, findet selbstverständlich Fachbücher und -literatur in jeder Uni-Bibliothek und schon könnt ihr vielleicht beim nächsten “Nordschleifen-Stammtisch” mit diversen Fahrdynamikbasics um Euch werfen.

Da unsere KW-Fahrdynamik-Praxisseminare leider nur für unsere zertifizierten KW Fachhandelspartner angeboten werden, können interessierte Trackday-Enthusiasten daran leider nicht teilnehmen. Aber keine Sorge, viele unserer Trackday-Partner bieten auch für Privatpersonen verschiedene Sportfahrerkurse an. Mehr dazu findet ihr direkt auf der KW Homepage unter www.kwsuspensions.de/kwerfahren

Fotos KW, Instruktoren Börse, Alok Paleri (1x)

Related Posts