Out now: Ken Blocks Climbkhana!

Kennt ihr eigentlich noch Ken Blocks Gymkhana 7? Damals rockte unser Kumpel Ken in einem 65er Ford Mustang mit Allradantrieb und auf 845 PS aufgebohrtem 6,7 Liter V8 durch Los Angeles!

Jetzt setzt das Hoonigan Racing Team dem Mustang mit dem Spitznamen “Hoonicorn” ein echtes Denkmal!

Der Leichtbau-Mustang tritt mit neuer Leistung und neuem Design bei Climbkhana an! Mit Climbkhana, einer Mischung aus Bergrennen und Gymkhana-Drifts, ist Ken unterwegs zum Gipfelsturm!

Als “Spielplatz” dient ihm dabei eine der ältesten und legendärsten Bergrennpisten: der Pikes Peak! Vor über 30 Jahren eroberte damals im Juli 1987 als erster Rennfahrer die Rallye-Legende Walter Röhrl in einem etwa 600 PS starken Audi Sport quattro S1 den Gipfel in unter 11 Minuten!

Während Ken Block heute auf einer asphaltierten Straße seine Drifts und Donuts in einem über 1400 PS starken Mustang drehen konnte, war die Strecke damals noch unbefestigt. Was aber nicht bedeutet, das die knapp 20 Kilometer lange Strecke nicht weniger gefährlich als früher ist.

Die US-amerikanische Porsche-Motorsport-Legende Jeff Zwart, der selbst mehrmals beim Pikes Peak Rennen in diversen Klassen siegte und heute als Kameramann und Regisseur tätig ist, verstärkte die Filmcrew.

Für die Dreharbeiten von Climbkhana brauchte das Hoonigan Racing Team über drei Versuche. Entweder spielte das Wetter mit Schneegestöbern (im August 2016) nicht mit, oder die Technik “muckte” auf. Es war der sprichwörtliche Kampf Mensch gegen Maschine und die Elemente. “Dieses Auto und Video ist eigentlich das Krasseste, was ich jemals gemacht habe. Ich bin fron, nicht gestorben zu sein …”

Fotos Hoonigan Racing / Larry Chen

 

Related Posts