“Olsson-Revival”: überbreiter Audi RS6 mit Kohlefaser-Widebodykit

Erinnert ihr Euch noch an den 1000 PS starken “Audi RS6 DTM” von dem Freestyle- und Skirennfahrer Jon Olsson?  Vor knapp drei Jahren wurde dem Schweden der Audi geklaut und später in Flammen gesetzt.

DarwinPRO Aerodynamics Evolution setzte Jons RS6 ein Denkmal, um sein exklusives Bodykit aus Kohlefaser ins Rampenlicht zu rücken.

Bevor der zehnteilige Karosseriebausatz montiert wurde, war erst einmal ein Update in Sachen stufenloser Tieferlegung gefragt.

Ähnlich wie ein Gewindefahrwerk erlauben unsere KW Federn mit ihrer Höhenverstellung eine stufenlose Tieferlegung. Am aktuellen Audi RS6 (C7, 4G) liegt im Rahmen des Teilegutachtens der geprüfte Einstellbereich zwischen 5 – 30 mm an der Vorderachse und 15 – 40 mm an der Hinterachse.

Beim Einbau müssen nur die KW Staubschutzelemente, die Höhenverstellung und der Federnsatz auf den Seriendämpfer gesteckt werden – mehr Aufwand ist nicht nötig.

Der große Vorteil an den auch als höheneinstellbarer Federsatz bekannten Gewindefedern ist neben der Möglichkeit einer stufenlosen Tieferlegung, dass die fahrzeugspezifischen Federn immer auf die jeweiligen Serienfahrwerkdämpfer abgestimmt sind. So harmonieren die Federraten auch mit den verschiedenen Dämpferkennlinien bei adaptiven Fahrwerken. Für RS6-Fans, die nach mehr Fahrdynamik verlangen, haben wir übrigens unser KW Variante 4 Gewindefahrwerke mit 3-Wege-Dämpferkrafteinstellung entwickelt – dazu später mehr.

Wem der “Olsson-Style” mit der auffälligen “Camouflage-Karosseriefolierung” dann doch nicht ganz so gut gefällt und lieber “dezent” unterwegs sein will, hat uns DarwinPro noch Bilder ohne Folierung und Dachbox zur Verfügung gestellt.

Ohne den Camouflage-Look wirkt der RS6 mit dem zehnteiligen und ab 27.000 US-$ erhältlichen Breitbausatz aus Kohlefaser noch viel brachialer.

Während der vom Wörthersee bekannte “gepfefferte RS6” damals mit einem Kohlefasergeflecht laminiert wurde und in der Szene mit seinem cleanen “OEM+”-Look für Begeisterung sorgte, ging der Kohlefaserhersteller natürlich einen gewaltigen Schritt weiter.

Alle Komponenten wie das mächtige Spoilerschwert, die Luftleitflügel und kompletten Kotflügel sind aus dem leichten Kohlefasergeflecht gefertigt.

Die DarwinPro-Motorhaube mit ihrem “Powerdome” ist ebenfalls aus dem Leichtbaumaterial gefertigt und verfügt dazu noch über ein Plexiglasfenster über dem Motor.

Die montierten Audi Gussräder mit ihrem 5-Doppelspeichen-Design messen 21 Zoll und sind mit 285/30er Reifen montiert worden.

Als Alternative zu unseren KW Gewindefedern ist auch unsere KW Variante 4 für den aktuellen Audi RS6 Avant (C7, 4G) erhältlich. Beim KW Gewindefahrwerk Variante 4 vereinen wir unsere führende Rennsporttechnologie mit einem deutlichen Plus an Alltagstauglichkeit.

Wenn jemand mehr als nur die Optik seines Audi RS6 in Angriff nehmen möchte und vor allem unzufrieden mit dem Kompromiss des Serienfahrwerks ist, für den ist unsere Variante 4 das einzig sinnvolle Upgrade in Sachen Fahrdynamik.

Die Variante 4 erlaubt eine unabhängige Einstellung der Zugstufendämpfung sowie der Lowspeed- und Highspeed-Druckstufendämpfung. So liefern wir das Gewindefahrwerk für den RS6 mit einer fahrzeugspezifischen Komforteinstellung aus – natürlich sorgt die “V4” auf Wunsch für eine maximale Tieferlegung im Rahmen der Vorgaben des Teilegutachtens.

Mit nur wenigen Handgriffen kann – falls erforderlich – mit den integrierten Einstellrädern intuitiv auf eine Performance-Abstimmung gewechselt werden. Direkt am Ausgleichsbehälter wird übrigens die Lowspeed- und Highspeed-Druckstufendämpfung eingestellt.

Die Zugstufe kann durch die verwendete Ventiltechnologie unabhängig von der Durckstufe eingestellt werden. Übrigens, einige Automobiljournalisten sind bereits, ohne es zu wissen, die neue KW Variante 4 mit ihren dreifach einstellbaren High-Performance-Dämpfern mit ihrer unabhängigen Einstellung der Zugstufe sowie der Lowspeed- und Highspeed-Druckstufendämpfung gefahren. In der sportauto-Ausgabe 9/2016 war beispielsweise der ab Werk mit einer KW-V4-Fahrwerktechnologie ausgerüstete BMW M4 GTS zum Supertest auf der Nürburgring Nordschleife.

Und so urteilt 24h-Rennen-Fahrer und sportauto-Redakteur Christian Gebhardt: “Grandioses Fahrwerk mit viel Liebe zum Detail – die Fahrwerksabstimmung ist grandios gelungen, und man spürt sofort, wie viel Detailarbeit hier investiert wurde. Im Vergleich zum Serien-M4 lenkt der GTS noch präziser ein. Auf Lastwechsel reagiert er kaum spürbar und absolut gutmütig. Erwartungsgemäß überflügelt der M4 GTS seine M4-Basis und seinen E92-GTS-Vorgänger … ist auch die sehr gute Fahrwerksabstimmung des neu entwickelten Drei-Wege-Gewindefahrwerks verantwortlich.” Aber zurück zu DarwinPro.

Neben Bausätzen für Audi Modelle fertigt DarwinPro auch für zahlreiche weitere Fahrzeuge wie BMW, Hyundai, Lamborghini, Maserati, Mazda, Mercedes-Benz, Volkswagen und vielen weiteren Marken seine Karosseriebausätze an.

Fotos DarwinPro Aerodynamics Evolution  (verschiedene), KW, Volxzone (1x)

Related Posts