Macht einfach Laune: der KIA Stinger mit dem KW V3

Die weltweit erhältliche Fließhecklimousine KIA Stinger mit ihrer coupéhaften Linienführung ist bereits seit Ende Oktober 2017 in zahlreichen Märkten erhältlich und zählt mit zu den erfolgreichsten Modellen in ihrem Segment.  Mit den drei Motorisierungen 3,3-Liter-Twin-Turbo-V6 (370 PS bzw. 366 PS), 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel (200 PS) sowie 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner (255 PS bzw. 245 PS) ist der Stinger für viele eine sportliche Alternative.

Vor Kurzem hatte unser KW Performance Partner TVW Car Design die im russischen Kaliningrad und im südkoreanischen Gwangmyeong gefertigte Limousine auf der Hebebühne. Neben einem 20 Zoll Radsatz von “mbDesign” suchte der TVW-Kunde Denis verzweifelt nach einem Upgrade für das Serienfahrwerk, da nur ein Federsatz nicht wirklich für ein Upgrade in Sachen Fahrdynamik und Fahrkomfort sorgt. Auch für alle erhältlichen KIA Stinger Modelle, mit oder ohne Allradantrieb, ist ab sofort ein KW Gewindefahrwerk erhältlich. Da heute ein Gewindefahrwerk weit mehr als nur für eine Tieferlegung sorgen muss, bieten wir auch für den KIA Stinger unser meistverkauftes Gewindefahrwerk an: die Variante 3.

Obwohl sich viele Stinger-Käufer für das optionale Dynamic-Stability-Damping-Control-Fahrwerk mit adaptiv regelnden Dämpfern entscheiden bzw. es beim Stinger GT ein Bestandteil der umfangreichen Serienausstattung ist, bietet dagegen unser unabhängig in der Druck- und Zugstufe abstimmbares KW Gewindefahrwerk Variante 3 viel mehr Einstellmöglichkeiten als  Fahrwerkregelsysteme mit elektronischen Dämpfern. Bei der Variante 3 könnt ihr mit wenigen Handgriffen unsere Dämpfer in puncto Fahrdynamik und Fahrkomfort viel indivdueller auf Euren persönlichen Fahranspruch als nur “komfortabel”, “straff” oder “superhart” einstellen. Einfach ausgedrückt: ihr könnt sogar die Charakteristik Eurer Reifen berücksichtigen oder wie spurtreu und präzise Euer Wagen fährt.

Bevor ihr aber vor dem Fahrwerkeinbau “spontan” an den Einstellrädchen dreht und nicht wisst, was ihr tut, könnt ihr beruhigt sein. Zum Lieferumfang zählt auch immer eine Einstellanleitung, in der Euch das Wesentliche erklärt wird und wie ihr wieder unser empfohlenes Setup einstellt. Wenn wir ein KW Gewindefahrwerk direkt an Euch oder unsere Fachhandelspartner liefern, haben unsere Kollegen in der Fertigung die Dämpfer bereits auf Euer Fahrzeug optimal eingestellt. Das voreingestellte KW Grundsetup ist dabei immer das Ergebnis umfangreicher Fahrversuche auf verschiedenen Referenzstrecken wie etwa der Nürburgring Nordschleife, Autobahnteilabschnitten, Landstraßen und schlecht ausgebauten Nebenstrecken bei der Entwicklung eines Fahrwerks für Euer Auto.

Der 350 PS starke K-FORCE Kia cee'd TCR Rennwagen ist mit einem KW Fahrwerk ausgerüstet.

Zusätzlich fließen auch immer unsere Analysen und Tests von unserem Fahrdynamikprüfstand mit ein, den wir nicht nur für die Entwicklung von Rennsportfahrwerken, sondern auch für unsere ganzen Straßenanwendungen nutzen. Dies ist auch einer der vielen Gründe, warum ein KW Gewindefahrwerk nach einem fachgerechten Einbau inklusive Achsvermessung überall so gut “performt”. Dieses Grundsetup, welches wir immer bei unseren Straßenanwendungen nach dem Motto: “So straff wie nötig, so komfortabel wie möglich” bei unseren Straßenanwendungen festlegen, könnt ihr übrigens bei all unseren KW Gewindefahrwerken (außer der Variante 1) manuell auf den eigenen Fahranspruch anpassen; oder falls ihr ein KW DDC ECU Gewindefahrwerk eingebaut habt, könnt ihr das sogar bequem an Eurem Smartphone per DDC-App!

Das KW-Variante-3-Innenleben ist das Besondere

Oft hören wir von unseren KW Fachhandelspartnern, dass viele Kunden vor der Dämpfereinstellung bei ihrem KW Gewindefahrwerk zurückschrecken. Andere hingegen stellen sogar in verschiedenen Foren die Vermutung auf, dass die Bezeichnungen Variante 1, Variante 2 und Variante 3 die unterschiedlichen “Grundhärtegrade” des Fahrwerks bezeichnen oder das ein Gewindefahrwerk immer härter als ein Serienfahrwerk sei.

 

Im Netz findet man dazu sogar zahlreiche “MEME” mit dem Spruch “Nichts sei härter als ein KW V3” (auf dem “MEME” wird fälschlicherweise auch immer ein KW Competition Rennsportfahrwerk abgebildet). Naja, dieses “Internetfahrwerkingenieurwissen” ist leider etwas schwer aus den Köpfen zu bekommen. Versuchen wir es mal, schließlich ist das KW Gewindefahrwerk Variante 3 das meistverkaufte KW Fahrwerk und bei dem einen oder anderen limitierten Sportwagen bereits ab Werk montiert oder bei manchen Automobilherstellern optional erhältlich …

Ein KW Gewindefahrwerk kann wie schon erwähnt weit mehr, als nur über ein Gewinde in einem geprüften Bereich eine stufenlose Tieferlegung vorzunehmen. Viele glauben auch immer, in einem KW Fahrwerk wäre irgendein “0815-Dämpfer”. Weit gefehlt. Beispielsweise besteht ein KW Gewindefahrwerk Variante 3 aus über 400 Einzelteilen und für jeden einzelnen Dämpfer nutzen wir über 80 verschiedene Bauteile; die sich selbstverständlich von Fahrzeug zu Fahrzeug unterscheiden. So bauen unsere Kollegen und Kolleginnen in der Dämpfermontage allein das einstellbare Druckstufenventil aus über 20 Einzelteilen auf. Nicht zu vergessen unsere Kollegen, die sich um unser gesamtes Warenwirtschaftsprogramm im Hintergrund kümmern.

Unser patentiertes KW Druckstufenventil in der Variante 3 verfügt über zwei getrennte Ventile (TVC-A Technologie) für geringe und große Volumenströme. Mit zwölf exakten Klicks könnt ihr direkt am Dämpfergehäuse bzw. dem Federbeingehäuse über das lilafarbene Einstellrädchen den Querschnitt im Lowspeed-Druckstufenventil verkleinern oder vergrößern, um so mehr oder weniger Druckstufendämpfung zu erzielen.

Fahrt ihr bei geschlossener Druckstufe über eine große Querfuge oder über eine Bodenwelle, müsst ihr nun keine Panik, haben, dass sich Euer Auto “unangenehm” bemerkbar macht. In solchen Fahrsituationen trumpft unsere KW Variante 3 mit seiner Blow-Off-Charakteristik gegenüber anderen Fahrwerken richtig auf. Schlagartig öffnet bei dieser sogenannten “Highspeed-Anregung” der Kolbenstange ein federvorgespanntes Nadelventil den maximalen Ventilquerschnitt und die Bodenwelle wird vom Fahrwerk einfach “weggebügelt”.

Separat von der Druckstufe habt ihr dank der einstellbaren Zugstufendämpfung weiteren Einfluss auf das Fahrverhalten Eures Autos. Unsere zweistufige patentierte TVR-A-Technologie ermöglicht, dass bei langsamen Dämpfergeschwindigkeiten die geringen Volumenströme durch einen einstellbaren konischen Lowspeed-Bypass fließen und bei höheren Kolbengeschwindigkeiten das Haupt-Zugstufenventil für die großen Volumenströme öffnet. Dadurch entsteht ein deutliches Plus an Fahrkomfort, ohne den Highspeed im sicherheitsrelevanten Bereich zu beeinflussen.

So könnt ihr zum Beispiel mit der Zugstufe auch das Handling mit 16 exakten Klicks auf Euer persönliches Fahrempfinden weiter feinabstimmen. Sozusagen könnt ihr Euch je nach Einstellung zwischen mehr Fahrkomfort oder mehr Aufbaukontrolle entscheiden, falls Euer “Popometer” sich das wünscht. Auch hier dreht ihr entweder über das integrierte Kolbenstangenklickrädchen am Hinterachsdämpfer oder steckt am Vorderachsfederbein das lila Rädchen in die davor gesehene Einstecköffnung in der Kolbenstange.

Und was ist jetzt mit der elektronischen Dämpferregelung im KIA Stinger?

Bestellt ihr das KW Gewindefahrwerk Variante 3 für Euren Stinger mit elektronischen Dämpfern, solltet ihr immer gleich zum “Bundle-Kit” mit den “Stilllegungsmodulen” greifen. Werden die von Eurem KW Fachhandelspartner wie in der Einbauanleitung vorgesehen eingebaut und die Höhensensoren sowie beispielsweise die Leuchtweitenregulierung dazu eingestellt, wird das “Mäusekino” (Fehlermeldung) – da ja die Seriendämpfer nicht mehr an Bord sind – im Armaturenbrett deaktiviert und alle weiteren Assistenz- und Dynamiksysteme des “Drive-Mode-Selector-Systems” wie etwa das Einstellen der Charakteristik von Getriebe, Motor, Lenkung, Allradantrieb und Motorsound bleiben erhalten. Auch habt ihr mit unseren Stilllegungskits nicht die Herausforderung, dass eventuelles “Rauscodieren” durch Dritte beim Serviceintervall in Euerer Fachwerkstatt bemerkt wird oder dank eines Softwareupdates nicht mehr funktioniert.

Übrigens im Rahmen des Teilegutachtens ist eine maximale Tieferlegung von 25 bis 45 mm am KIA Stinger möglich – in Verbindung mit 9 x 20 Zoll großen “KV1” von “mbDesign” sieht das schon mal super aus! Ganz zu schweigen, wie angenehm sich der KIA nun fährt. Euer Stinger reagiert nun vom Einlenken in die Kurve bis zum hinausbeschleunigen viel direkter und das Fahrwerk gibt Euch immer das von vielen vermisste Feedback. Das Tolle daran, ihr habt dabei immer noch ein Plus an Fahrkomfort.

Sucht ihr in der Nähe Eures Wohnortes nach einem KW Fachhandelspartner, “werft” einfach auf unserer KW Homepage die Händlersuche an.

Fotos TVW Car Design, KW, “MEME – Internetschwarmwissen”

Related Posts