Fahrkomfort und Fahrdynamik für Audi RS7: Das KW Gewindefahrwerk Variante 4 überzeugt im Alltag

Die zweite Auflage des Audi RS7 (C8, Typ F2) ist fahrdynamisch und optisch deutlich sportlicher als der Vorgänger geworden. Speziell für RS7-Fahrer, die in puncto Querdynamik und Abrollkomfort beim aktuellen Audi RS7 Sportback einen Bedarf sehen, hat der Fahrwerkhersteller KW automotive das KW Gewindefahrwerk Variante 4 entwickelt.

Das Besondere an der KW Variante 4 mit den leistungseinstellbaren Dämpfern und den aluminiumeloxierten Federbeinen ist die von KW entwickelte Mehrventildämpfertechnologie, die neben dem Abstimmen der Lowspeed-Zugstufe auch ein separates Einstellen der Highspeed- und Lowspeed-Druckstufe ermöglicht.

Wie so viele andere Fahrzeuge in der Oberklasse und Sportwagen profitiert auch der 600 PS starke Audi RS7 Sportback (Typ F2, C8) von der Nachrüstung dieser Fahrwerkstechnologie. Selbst der Fahrzeughersteller Audi bietet im optionalen „Performance-Parts-Zubehör“ dreifach leistungseinstellbare Gewindefahrwerke an.

Durch die separat einstellbare Zugstufe, Lowspeed-Druckstufe und Highspeed-Druckstufe erhalten RS7-Fahrer zahlreiche Möglichkeiten, ihre 600 PS starke Fließhecklimousine individuell auf ihren persönlichen Fahranspruch abzustimmen.

Die Drei-Wege-Ventiltechnologie der KW Variante 4 erlaubt mit ihren 16 Klicks für die Zugstufenkräfte, sechs Klicks in der Lowspeed-Druckstufe (sieben Kennlinien) und 15 Klicks in der Highspeed-Druckstufe (16 Kennlinien) feinabzustimmen.

Ein mit der KW Variante 4 ausgerüsteter Audi RS7 (C8, Typ F2) fährt viel harmonischer und dämpft durch die einstellbare Mehrventiltechnologie viel sensitiver Fahrbahnunhebenheiten in der Straße, ohne, dass durch den Abrollkomfort die Fahrdynamik leidet. Der RS7 giert noch mehr nach schnellen Kurven und die optionale Hinterachslenkung kann ihre Vorteile noch besser ausspielen.

Im Auslieferungszustand ist das Gewindefahrwerk auf eine sogenannte Performance-Abstimmung voreingestellt. Mittels der beiliegenden Einstellanleitung kann das voreingestellte Setup auf Wunsch mit wenigen Handgriffen auf ein komfortorientiertes Straßen-Setup geändert werden.

Auch sind durch die KW Variante 4 im bis zu 2140 Kilogramm wiegenden Audi RS7 Sportback (C8, Typ F2) die Nick- und Wankbewegungen deutlich reduziert. Die Limousine reagiert präzise auf Lastwechsel und der gesamte Wagen fühlt sich beim Fahren viel leichtfüßiger an. Trotz des ab Werk tiefen Schwerpunkts der Sportlimousine erlaubt das KW Gewindefahrwerk Variante 4 im Rahmen des Teilegutachten eine maximale Tieferlegung von 15 bis 40 Millimeter an beiden angetriebenen Achsen.

Alternativ haben wir für den Audi RS7 Sportback in der Höhe einstellbare Federsätze entwickelt, die die Option einer dezenten und stufenlos einstellbarer Tieferlegung in Verbindung mit dem Audi-RS7-Serienfahrwerk ermöglichen. Der auch als Gewindefedern bekannte Federsatz sorgt im Vergleich zur Variante 4 für eine dezentere Tieferlegung und steigert Fahrkomfort und Fahrdynamik weniger, wie das Gewindefahrwerk mit seinen dreifach leistungseinstellbaren Dämpfern.

KW Händlersuche auf der KW Homepage

Mehr zur KW Variante 4 oder zu all unseren für den Audi RS7 Sportback erhältlichen Produkte findet ihr direkt auf unserer KW Homepage. Über unsere Händlersuche könnt ihr auch direkt zu unseren zertifizierten Fachhandelspartnern in Kontakt treten.

Related Posts