Der “Will-Haben-Jetta”: VW USA zeigt “2019 Jetta R-Line SoCal Concept”

In den Vereinigten Staaten von Amerika ist der VW Jetta (!) immer noch eines der meistverkauften Volkswagenmodelle und das bestverkaufte Auto eines deutschen Herstellers. In den USA und rangiert der Jetta laut den offiziellen Zulassungszahlen in Amerika auf Platz 41. Bevor ihr Euch jetzt fragt warum wir auf dem KW automotive Blog über den Launch eines Serienfahrzeugs schreiben, müsst ihr einfach nur nach unten scrollen.

Der nordamerikanische Neuwagenmarkt “tickt” komplett anders als der Automobilmarkt in Deutschland. Zwar ist die Volkswagen-Group mit all ihren Fahrzeugmarken der erfolgreichste Autohersteller aus Deutschland in den USA, aber rangiert dort mit 625.068 Neuzulassungen im Jahr 2017 und einem Marktanteil von 3,63 % auf dem neunten Platz – nach Subaru (!). Um den Marktanteil zu erhöhen, fährt VW USA eine etwas andere Marketingstrategie und zur Markteinführung des Golf V GTI hatte VW mit ihren “unpimp your Auto”-Werbesports einen ziemlich viralen Hit (wir verkneifen uns dazu jetzt jeden Kommentar).

Um auch bei jüngeren Autokäufern (unter 24 Jahren) in den USA “en vogue” zu sein, tunt Volkswagen USA regelmäßig ihre neuen Modelle und Ende Mai 2018 stand der neue VW Jetta im Rampenlicht. Als Basis für den sogenannten Jetta R-Line SoCal Concept dient der Jetta R-Line. In den USA wird der neue Jetta ausschließlich mit einem 1,4-Liter-TSI Motor mit 147 PS angeboten und das “R-Line”-Paket ist “leider” nur ein sportliches Optik-Paket.

Beim Fahrwerk setzt Volkswagen USA beim SoCal Concept auf ein ST XTA Gewindefahrwerk und wir haben den Amerikaner unseren ersten Prototyp direkt per Luftfracht geschickt. So konnte der Jetta auch beim “SoWo: European Experience” Treffen als Jetta R-Line SoCal Concept seine Premiere feiern und war nicht so hoch wie ein Bus.

Audi TT 8J Modelljahr 2015 ST XTA Gewindefahrwerk mit Stützlagern und einstellbarer Zugstufe

Das ST XTA verfügt neben Dämpfern mit einstellbaren Zugstufenventilen auch noch über einstellbare Stützlager an der Vorderachse. Dadurch ist es ein Leichtes den Radsturz zu korrigieren, falls ihr beim sportlichen Kurvenfahren ein noch direkteres Handling haben wollt.

Rundum hat Volkswagen noch in Wagenfarbe (“Pure White”) lackierte fifteen52-Felgen im Design “Formula GT” montiert. Das schwarze Dach erhielt noch neongelbe Customgraphics von Vaderwerks und in das grelle Neongelb wurden auch die Spiegelkappen sowie eine Y-Speiche der Felgen getaucht.

Die fifteen52 messen rundum 8,5 x 19 Zoll und sind mit Priell P-Zero Reifen in 235/35 bezogen. Abgerundet wird der Auftritt des 2019 Jetta R-Line SoCal Concept mit schwarz lackierten Chromzierleisten und vielleicht steht der VW dieses Jahr auch auf der SEMA Show.

Fotos Tony Harmer

Related Posts