“Nordschleife-BTG”: 7:17 min im 321 PS starken BMW M3 (E36) mit KW Competition 4A – und Dein Herz schlägt schneller

Beim Trackday von Trackdays.de im Juni 2020 Foto Ring Race Shots

Wie krank ist das denn, während viele immer erst an der Leistungsuhr drehen, dreht so mancher passionierter Trackday-Fahrer an ganz anderen Schrauben. Der Oberbayer Maximilian Kurz ist so einer, der an den richtigen Schrauben dreht und verriet, dass ein BMW M3 E36 das Potenzial für eine BTG-Zeit von unter 7:20 Minuten hat – mit Serienleistung.

Herbst 2019: Im Anflug auf die 7:22 min BTG-Zeit und noch mit KW Competition 2A an Bord. Foto neki1_shots

Bereits im Herbst 2019 sorgte er bei einem Trackday schon mit einer beeindruckenden “Bridge-to-Gantry“-Zeit für Gesprächsstoff. Hier geht es für alle Interessierte zu dem Blogpost auf dem wir Maximilians M3 ein wenig näher vorstellten; aber Mitte Juni 2020 griff er noch mal an – und wie!

Archivbild vom Herbst 2019

Dazu hat er im Winter 2019 / 2020 seine Hausaufgaben gemacht und an zwei Dingen gefeilt: Das alte ABS flog raus und wurde komplett gegen die BMW E46 M3 Baugruppe ersetzt. Die Regelelektronik wird über ein Motorsportprogramm von dem KW Sales & Service Point Schmickler Performance gesteuert.

Aber es passierte noch etwas. Maximilian sorgte für ein großes Performance-Upgrade an seinem etwa auf unter 1.300 Kilogramm leichten BMW M3 (E36). Nein, der S50B32 ist immer noch Serie und der Oberbayer träumt weiterhin von einer Carbon-Airbox. Mit Hilfe von Raeder-Motorsport “pushte” Maximilian das nach wie vor 321 PS starke BMW 3er Coupé in gewisser Weise auf “GT3-Motorsport-Niveau”!

Aktuelle GT3-Fahrwerktechnologie im Radhaus

Seitdem wir im November 2017 die ersten Rennsportdämpfer mit Verdrängerkolben, unserer sogenannten Solid Piston Technology, vorstellten, haben wir ein umfassendes Lieferprogramm mit Verdrängerkolben aufgebaut. So sind die unabhängig in den Lowspeed- und Highspeed-Bereichen der Druck- und Zugstufe unabhängig einstellbaren Dämpfer für immer mehr Motorsportfahrzeuge erhältlich.

KW Variante 5 mit Solid Piston Technology

Wir haben diese Verdrängerkolbentechnologie auch bereits für erste Straßenanwendungen wie beispielsweise ein neues adaptives KW DDC plug&play Gewindefahrwerk sowie dem KW Gewindefahrwerk Variante 5 adaptiert. Mehr dazu findet ihr ja dazu hier bereits auf dem Blog. Aber für alle, die keine Zeit zum Lesen haben: auch ein Fahrwerk macht schneller und ein gut abgestimmtes Fahrwerk entfesselt erst so richtig sein Potenzial!

Mit Maximilians Worten: “Mit dem Fahrwerk hat mein BMW Grip ohne Ende! Die 321 PS haben auf der Nordschleife einfach viel zu wenig Dampf. Aber mit dem Fahrwerk kann viele Kurven mit 10 km/h mehr und teilweise sogar noch schneller durch die Kurven fahren!” Auch auf YouTube ist der eine oder andere Kommentator fassungslos, wie hoch die Kurvengeschwindigkeiten durch das KW Competition 4A Rennsportfahrwerk in Verbindung mit den Dunlop Direzza Semis ist. Okay, das war jetzt ein wenig zu kurz. Versuchen wir dieses komplexe Thema ein wenig näher zu beschreiben.

Wie ihr auf Maximilians Schnappschüssen beim Einbau bei Raeder Motorsport schon sicherlich bemerkt habt, sieht das KW Competition 4A völlig anders als das alte KW Competition 2A Gewindefahrwerk aus. Bevor wir aber nun von den Kollegen aus der Motorsportabteilung einen freundlichen Wink mit einer Kolbenstange erhalten, verraten wir Euch, dass die Bezeichnungen wie etwa “KW Competition 4A” nur eine Art Gattungsbegriff ist. Kleiner Hinweis für alle, die sich wundern, dass sie beim Klick auf Raeder Motorsport in diesem Blog-Post immer auf der Homepage von Manthey Racing landen. Bereits 2013 fusionierten Raeder Motorsport mit Manthey Racing.

Vorderachsfederbein in Upside-Down-Ausführung mit vierfach Leistungseinstellung.

Da der BMW E36 über MacPherson Federbeine verfügt, kommt an der Vorderachse das Fahrwerk in Upside-Down-Ausführung zum Einsatz. Der Ausgleichsbehälter ist per Schlauchverbindung an den Dämpfer angeschlossen. An der Hinterachse verfügen die Dämpfer über keinen Ausgleichsbehälter und das Fahrwerk ist hier aus einer speziellen Aluminiumlegierung gefertigt. Für Eure Stammtischhoheit verraten wir Euch auch, dass an der Vorderachse ein sogenanntes KW TTSP30R 4A 40P USD (TT = TwinTube, SP = SolidPiston, 30 = 30 mm Verdrängerkolbendurchmesser, R = Reservoir, Ausgleichsbehälter, 4A = vierfach leistungseinstellbar, 40P = 40 mm Dämpferpatrone, USD = Upside-Down) Fahrwerk eingebaut wurde.

An der M3-Schräglenkerhinterachse baute Raeder Motorsport das KW Competition 4A ein. Dieser Dämpfer bzw. der sogenannte KW TTSP35 4A Dämpfer verfügt über keinen Ausgleichsbehälter. Das Gehäuse ist aus einer speziellen Aluminiumlegierung gefertigt. Gegenüber anderen Dämpfertechnologien sind bei unseren Solid-Piston-Dämpfern die Ventile vom Dämpferarbeitsraum getrennt. Die in Reihe geschalteten bzw. seitlich platzierten und offsettierbaren Ventile für die Lowspeed- und Highspeedkräfte der Druck- und Zugstufe sind exakt mit jeweils 18 Klicks exakt einstellbar.

Das Besondere ist auch, dass wir bei unseren Dämpfern mit viel geringerem Gasdruck arbeiten können. Genial ist, dass wir selbst bei geringem Ventilhub trotzdem eine sehr präzise hochfrequente Funktion erreichen. Sprich, Maximilian kann mit seinem M3 viel besser über Curbs fahren und sein BMW wird dadurch weder langsamer noch schwerer zu kontrollieren. Mit der neuen SolidPiston-Technologie fährt es sich einfach besser.

Bitte schnallt Euch für das YouTube-Video an

Mitte Juni 2020 fuhr Maximilian bei dem Trackday von Trackdays.de die beeindruckende “BTG-Zeit” von 7:17 Minuten und das trotz Verkehr und wie ihr im Video seht, das eine oder andere Überholmanöver. “Ich träume immer noch von einer komplett freien Runde”, seufzt Maximilian. “Laut den Raeders können die noch weiter an den Stellschrauben des Fahrwerks drehen; a bisserl was geht immer.”

Fotos privat, Ring Race Shots (1x)

Related Posts